DIE EuP-RICHTLINIE VERÄNDERT DIE ZUKUNFT DER MOTORTECHNOLOGIE

Bookmark and Share

Die EuP-Richtlinie für energiebetriebene Produkte und Elektromotoren (EG640/2009) setzt im Hinblick auf die Energieeffizienz von Industrieanwendungen strenge neue Standards. Die Richtlinie ist für fast alle Elektromotoren im Leistungsbereich von 0,75 kW bis 375 kW relevant und schreibt im Hinblick auf deren Effizienz neue Anforderungen fest. Die Skala beginnt mit IE1 als niedrigste aktuelle Effizienzklasse und endet mit IE3 als höchste.

Die Richtlinie wurde Mitte 2011 umgesetzt und soll die Effizienzanforderungen an Motoren in drei Schritten erhöhen.

2011
Alle Motoren müssen der IE2-Norm entsprechen, alle Motoren unterhalb dieses Standards werden verboten.

2015
Alle Motoren mit einer Leistung von 7,5 bis 375 kW müssen IE3 oder IE2 unter Verwendung eines Frequenzumrichters erfüllen.

2017
In der letzten Phase müssen alle Elektromotoren mit einer Leistung von 0,75 bis 375 kW IE3 oder IE2 unter Verwendung eines Frequenzumrichters erfüllen.

Durch die Richtlinie werden bis 2020 schätzungsweise 9 Milliarden EUR und 5 % des europäischen Gesamtstromverbrauchs eingespart.

Eine kostengünstigere und umweltfreundlichere Wahl
Durchschnittlich 85 % der Lebenszykluskosten (LCC) eines normalen Pumpensystems werden durch Strom verursacht. Mit der Umstellung auf hocheffiziente Motorentechnologie lassen sich die LCC-Kosten auf über 50 % senken und die Umweltbelastung deutlich verringern. Und die etwas höheren Anschaffungskosten von hocheffizienter Motortechnologie amortisieren sich in der Regel innerhalb von 2 Jahren. In der Folgezeit sparen Sie nur noch Energie und Kosten!